China/Vietnam 2000

Teil 1


Ein krasser Wechsel von Kanada nach Asien, aber einer der sich lohnt - nicht nur kulinarisch.

Die chinesische Südküste von Hong Kong bis nach Vietnam ist sehr flach, aber dafür sehr heiss und der Weg trotz go west nicht immer einfach zu finden. Trotz bester Vorbereitungen in Sachen Strassenkarten und Wörterbüchern bin ich manchmal fast verzweifelt, wenn es darum ging zu fragen, welches der richtige Weg resp. wo ein Hotel ist. Ein ewiges Lächeln, einen Finger nach rechts, den anderen nach links weisend - das half mir selten weiter, im Gegenteil.

Teil 2

Aber die Freundlichkeit der Menschen blieb mir in besonderer Erinnerung und den richtigen Weg und ein Bett zum Schlafen fand ich trotzdem immer.

Das Essen war nicht zu vergleichen mit dem, was man in Deutschland oder der Schweiz in chinesischen Restaurants geboten bekommt. Ich ging immer in die Küche und deutete auf das was mir irgendwie bekannt vorkam (meistens Reis und grünes Gemüse, wenn möglich eine Ente, aber nur wenn diese noch in einer erkennbaren Enten-Form war). Ich wurde sehr oft einfach von der Strasse weg zum Essen eingeladen, was sehr schön und spannend war. Nur, wie spricht man zwei Stunden lang chinesisch?

Teil 3

Vietnam ist ganz anders, noch freundlicher in Bezug auf Einladungen. Ich wäre jetzt noch unterwegs, wäre ich allen Einladungen zum Tee gefolgt. Landschaftlich traumhaft und interessant, was die lokalen Einwohner betrifft, ist die Nord-West-Schlaufe über Dien Bien Phu. Kaum Verkehr und ein ewiges up and down mit vielen Teepausen. Ich vermisse vor allem die berühmte Fischsauce und das abwechslungsreiche Essen.

Diese Tour habe ich sehr genossen und ich würde sie jederzeit wieder machen.

Route

Karte in voller Grösse in eigenem Fenster anzeigen, auf Karte klicken. 

china map