goEast Litauen

Nach der einsamsten Grenzüberquerung die ich je erlebt habe merkt man kaum einen Unterschied zu der Landschaft in Polen. Alles ist flach und Landwirtschaft soweit das Auge reicht. Die Strassen sind relativ gut in Schuss, es gibt aber immer wieder Strecken die die Bandscheiben prüfen. IMG 7617Mehrmals hat mein Kopf Kontakt mit Dach von Bulli. Ein merkbarer Unterschied ist, ich bin wieder in Euroland und die Uhr wird eine Stunde vorgestellt. Und, es wird hier viel besser Englisch gesprochen als in Polen. Sehr schnell lerne ich, dass Verkehrsberuhigung hier auf einfachste Art realisiert wird. Es werden Schwellen auf die Strasse betoniert, nach 2 Kopfstössen habe ich auf dieIMG 7619 Warnschilder dann mehr geachtet. Linkerhand die Memel und die russische Grenze und nicht endende Birkenwälder geht es nachMemel (Klaipeda). Dort lerne ich durch Hupkonzerte auch, dass wenn die Ampel rot ist, Rechtsabbieger halt rechts abbiegen dürfen. Die Altstadt in Memel ist klein aber fein, das Kopfsteinpflaster stammt sicherlich aus dem frühen Mittelalter. Mich zieht es bei Sonnenschein aber nur 10Grad auf die kurische Nehrung. Bulli fährt zum ersten mal auf einer Fähre mit mir. 

IMG 7632Die Nehrung ist ca.98km lang und an der schmalsten Stelle nur 380m breit und trennt die Ostsee vom Kurischen Haff, eine Süsswasser Lagune. Ca. in der Mitte ist die Grenze zu Kaliningrad. Die bis zu 70m hohen Sanddünen, die Kiefernwälder und die endlosen Strände sind eine einmalige Küstenlandschaft. IMG 7644Auch  auf der Nehrung gibt es wie an der ganzen Ostseeküste überall Bernsteinin den Geschäften oder am Strassenrand zu kaufen. Von Memel nordwärts ist es nicht weit bis zur lettischen Grenze.

 

uebersichtskarte litauen

Bildergalerie: 

  • IMG_7617
  • IMG_7619
  • IMG_7621
  • IMG_7623
  • IMG_7624
  • IMG_7625
  • IMG_7627
  • IMG_7629
  • IMG_7632
  • IMG_7633
  • IMG_7634
  • IMG_7635
  • IMG_7637
  • IMG_7638
  • IMG_7639
  • IMG_7641
  • IMG_7643
  • IMG_7644
  • IMG_7645
  • IMG_7646
  • IMG_7656
  • IMG_7657