Italien

Nach dem Ritt über die Alpen, dem ersten richtigen Hindernis auf dem Weg ans Kap der guten Hoffnung, folgt die kurze Fahrt durch die Po-Ebene und bella Italia in die Hafenstadt Genua, wo ein Ticket zur Überfahrt mit der Fähre zum sonnigsten aller Kontinente gelöst worden ist. Vermutlich das letzte Teilstück mit echtem Erholungswert...

Guenter am PoVon Iseli dann bis Genua nur Sonnenschein, wie sich das für bella italia auch gehört. Die Fahrt durch die Po-Ebene war flach und es ging fast nur gerade aus, eine richtig erholsame 120-km-Tagesetappe. Die Abfahrt nach Genua ist einfach traumhaft, ganz weit hinten sehe ich schon Afrika oder träume ich schon?? Den Wein aus dem Piemont geniesse ich natürlich auch, es wird sicherlich für lange Zeit der letzte Rotwein sein. Am 7. Oktober um 16:00 Uhr geht die Fähre nach Tunis, wo dann mein Abenteuer so richtig anfängt.

Route

Die Karte zeigt die geplante und gefahrene Route. Mehr Informationen sind bei den Tourdaten zu finden.

Karte in voller Grösse in eigenem Fenster anzeigen. Karte anklicken.

2 italien